TRINKWASSER FÜR ALLE – VOM STUDIENPROJEKT ZUM STARTUP

Jeden Menschen mit einem Zugang zu sauberen Trinkwasser zu versorgen ist ein ehrgeiziges Ziel. Inflotec hat sich genau dieses Ziel zur Aufgabe gemacht. Mithilfe eines engagierten Teams und zuverlässiger Wegbegleiter schaffen wir die nötigen Strukturen – für uns und für die Gesellschaft, in der wir gemeinsam leben.

Gefördert durch die Europäische Union und dem Land Sachsen-Anhalt in Programmen zum Ausbau und Weiterverfolgung der innovativen Geschäftsidee befindet sich Inflotec auf dem Weg von Magdeburg aus zu einem weltweit agierenden Unternehmen.

Erst die experimentale Erforschung im universitären Umfeld zur Erhöhung des Wirkungsgrades an unterschlächtigen Wasserrädern brachte das Zufallsprodukt zutage. Warum nicht die Aufbereitung von Trinkwasser anstelle der Generierung von elektrischen Stroms fokussieren? Wasserkraftbasierte autonome Versorgungssysteme (WAVER) eröffnen seitdem zahlreiche Geschäftsfelder von Inflotec.

Die große mediale Aufmerksamkeit bereits vor der eigentlichen Gründung des Unternehmens katapultierte Inflotec seit jeher mit der nötigen Beschleunigung in die Pole Position der Ausgründungen Sachsen-Anhalts. Erster Preis bei Sachsen-Anhalts Designpreis Bestform Award 2017, Auszeichnung zum Kultur- und Kreativpiloten 2018 und Teil der Landeskampagne #moderndenken zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum sind Beispiele für die weitreichende gesellschaftliche Bedeutung des Projektes und dem guten Gefühl, genau die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Das Team

Martin Drewes, M.Sc

Martin Drewes, M.Sc.,
Leiter der Entwicklung

„Während meiner Auslandeinsätze bei der Bundeswehr habe ich am eigenen Leib gespürt, wie schwierig der Zugang zu frischem und ausreichendem Trinkwasser sein kann.“

Martina Findling, M.A.,

Martina Findling, M.A.,
Marketing und Vertrieb

„Der Trinkwassermarkt ist sehr umkämpft. Einsatzfelder für unsere Anlagen gibt es jedoch genügend. Ziel ist es, unsere Produktpalette möglichst vielfältig zu halten, um in verschiedene Marktsegmente einzutauchen.“

Prof. Dr.-Ing. Christian-Toralf Weber

Prof. Dr.-Ing. Christian-Toralf Weber,
Mentor und Ansprechpartner für Forschung

„Die Erprobung einer Ultrafiltrationsanlage ist für den Einsatz in salzhaltigen Wasser von großem Interesse. Wir überlegen, ähnliche Geräte beispielsweise auch in Segelboote zu integrieren“